SG Friesen e.V.

Am Samstag fuhren fünf junge Saalebären, drei Domfalken und einmal Frauenpower nach Hettstedt zum ersten offenen Randori der BV Mansfelder Land. Etwa 40 Sportler trafen sich in der Stadt im Harzvorland zum gemeinsamen Training und Randori, darunter Jaimy Krause, Marsali und Marsiellah Kluge, Sharon-Sophie Barth, Ronja Schwabe, Tabea Möser, Tom Luca Stahl, Lucas Schiefelbein und Jakob Schiek.

Nach etwa 30 Minuten Erwärmung gab es für alle Sportler eine Technikeinheit. Die jüngeren Sportler übten O-goshi und O-soto-otoshi, den Sportlern ab der U13 wurden Varianten der Yoko-wakare näher gebracht. Während der Technikeinheiten traf der Landestrainer Mike Kopp ein, der nach einer kurzen Pause eine weitere Einheit zum Einsatz des Körpers beim Anriss leitete. Danach ging es in je drei Stand- und drei Bodenrunden im Randori zur Sache.

Nach der Mittagspause gab es eine weitere Technikeinheit durch den Landestrainer, bei der es um die Lösung der Bauchposition durch die Bauchwürge ging. Danach folgten weitere fünf Runden Bodenrandori zum Abschluss des Tages. Trainer Jakob war mit dem gezeigten Einsatz der Sportler zufrieden und sah v.a. für unsere U18/U21-MDEM-Starter das Randori als eine passende Vorbereitung zum Ausprobieren des Technikprofils an.

Danke an die BV Mansfelder Land für das Randori und an Tom, Efie und Stefan fürs fahren und betreuen.

Jakob