SG Friesen e.V.

Zum Landesmannschaftscup am ersten Oktoberwochenende (Bericht schon auf der Seite) wurden unsere Trainer Werner Heinze und Daniel Schwitalla mit der Verleihung einer Ehrennadel gewürdigt.

Werner erhielt dabei die goldene Nadel als Anerkennung für sein Engagement um den Judosport in den letzten Jahrzehnten. Die bereits mehr als überfällige Ehrung nahm der Vizepräsident des Judo Verbands Sachsen-Anhalt Dr. Wolfram Streso vor.

Daniel erhielt die Ehrennadel in Silber, auch wenn er sie krankheitsbedingt leider nicht persönlich entgegennehmen konnte. Wir hoffen auf noch viele weitere gemeinsame Judoerlebnisse mit euch – vielen Dank für eure Arbeit im und rund um den Verein und Herzlichen Glückwunsch zur Ehrennadel!

Sportabzeichen

Eine Woche später machte sich Trainer Jakob Schiek am Samstagfrüh auf den Weg nach Aschersleben, um sich dort für den Verein weiterzubilden. Es handelte sich um den Erwerb der Prüferlizenz für das Sportabzeichen des Deutschen Olympischen Sportbunds. Dies wird beispielsweise benötigt, wenn man sich bei der Polizei bewerben möchte.

Als einziger Zivilist zwischen vielen Polizeibeamten sowie Bunderwehrangehörigen und -reservisten hinterließ Jakob einen bleibenden Eindruck. Neben viel theoretischen Wissen, welches anschließend in einem schriftlichen Test abgefragt wurde, musste auch das praktische Können gezeigt und bewiesen werden. Dabei mussten alle im Rahmen der örtlichen Gegebenheiten durchführbaren Übungen gezeigt und erklärt werden. Nach sechs Stunden intensiven Lehrgangs hatte Jakob dann alle Prüfungen bestanden und kann nun das deutsche Sportabzeichen abnehmen.

Kyu-Lehrgang

Am nachfolgen Sonntag fand dann in der heimischen Halle für alle ambitionierten Sportler aus den eigenen Reihen ein Kyu-Lehrgang statt. Dieser wurde vom Kyu- und Dan-Prüfer Jakob Schiek geleitet und sollte auf die Prüfungen für die höheren Graduierungen ab dem orange-grünen Gürtel (4. Kyu) vorbereiten.

Aufgrund der Trainingsausfälle durch das Corona-Virus wäre eine adäquate Vorbereitung auf diesem Niveau bis zur im Dezember anstehenden Gürtelprüfung nicht möglich. Insgesamt nutzten acht Sportler dieses Angebot und verbrachten den gesamten Sonntag Vor- und Nachmittag in der Judohalle, um sich intensiv mit ihren Prüfungsinhalten auseinanderzusetzen. Ein großes Lob an alle Teilnehmer für die Disziplin und Ausdauer.

Auch für die weiteren Wochenenden sind Aktionen des Vereins geplant, so geht es am Samstag organisiert durch Jugendwart Lucas und Jenny gemeinsam um die Häuser, um bei „Süßes oder Saures“ Süßigkeiten zu erhaschen.

Jenny